Bitte warten...

Die dauerhafte Haarentfernung mit dem Alexandritlaser

Der Einsatzbereich des Alexandritlasers umfasst über die dauerhafte Haarentfernung hinaus auch die Entfernung von Tätowierungen und Pigmentstörungen. Hauptsächlich setzen wir diese Technologie allerdings für die dauerhafte Haarentfernung ein. Um eine erfolgreiche dauerhafte Haarentfernung zu erreichen wird die Wellenlänge des Gerätes auf exakt 755 Nanometer eingestellt und der Laserstrahl auf sodann auf das jeweilige zu entfernde Haar gerichtet. Die Farbpigmente der Haarwurzel absorbieren sodann diese spezifische Wellenlänge und die Energie des Laserlichts denaturiert die Haarwurzel. Das Haar kann dann nicht mehr nachwachsen und das gewünschte Ergebnis einer dauerhaften Haarentfernung  wurde erzielt. Diese Methode gilt sowohl als sehr schonen und gewährleistet eine schmerzlose Behandlung.

Alexandritlaser

Der Alexandritlaser

Wellenlänge 755 nm

Vorbereitung, Durchführung sowie Folgebehandlung

In einem Zeitraum von etwa 3 – 4 Wochen vor Beginn der Behandlung mit dem Alexandritlaser, sollten Sie die Haut nicht mehr bräunen. Der Genuss von Sonnenbädern oder Solariumsbesuchen muss daher aufgeschoben werden. Die Begründung für den Verzicht ist die funktionsweise des Alexandritlasers. Sowohl die Haare wie auch die Haut enthalten den Farbstoff Melanin. Der in den Haaren vorhandene Farbstoff wird als Brücke zu den Haarwurzeln genutzt. Das Licht ” wandert” über das Melanin zu den Haarwurzeln und kann dort seine Wirkung entfalten. Bei gebräunter Haut ist das Melanin auch in der Haut vorhanden. Dieses absorbiert das Licht genauso wie das Haar, was unter Umständen zu Verbrennungen der Haut führen kann. Dies gilt es zu vermeiden.

Epilieren, Wachsen oder Zupfen der Haare ist ebenso zu vermeiden. Grund hierfür ist, ass dann kein Haar mehr exisitiert, welches als Brücke zu den Haarwurzeln genutzt werden könnte. Die Folge ist, dass die Haarwurzel im nächsten Haarwuchszyklus wiederum ein Haar ausbilden kann. Das Rasieren bleibt darüber hinaus weiterhin möglich, da dieses unter der Haut nach wie vor bleibt und eine aktive Verbindung zur Haarwurzel gewährleistet. Bei einer Behandlung im Gesicht sollte eventuell vorhandenes Make-Up gründlich entfernt werden.

Eine Betäubung der entsprechenden Bereiche ist nicht notwendig. Die Behandlung ist schmerzfrei. Es stellt sich lediglich ein wohlig warmes Gefühl ein. Im Anschluss an die Behandlung kann es zu Hautrötungen kommen, welche dem Immunsystem geschuldet sind, das versucht die unbrauchbar gewordenen Haarwurzeln abzutransportieren. Diese sollte aber nach etwa 2 Tagen wieder abklingen.

Die Dauer der einzelnen Behandlung ist dabei stark von der zu behandelnden Region abhängig. So kann bei der Entfernung eines Damenbartes von etwa 10 Minuten ausgegangen werden. die Behandlung beider Beine kann etwa eine Stunde dauern.

Auch bei der Entfernung der Haare mithilfe des Alexandritlasers sind mehrere Behandlungen notwendig. Grund hierfür ist der natürliche Wachstumsyklus der Haare. Eine effektive und erfolgreiche Behandlung jedes einzelnen Haares ist nur möglich, wenn eine aktive Verbindung des Haares zur Haarwurzel besteht, damit das Licht über das Haar auch dorthin gelangen kann. Dies ist nur in der Wachstumsphase der Fall. Es befinden sich etwa nur 10% der Haare in der Wachstumsphase. Aus diesem Grund sind mehrere Behandlung zwingend erforderlich, um die gesamte Region dauerhaft von Haaren zu befreien.

Makellose Schönheit ohne chirurgische Eingriffe.

MedX_Logo_lang_RGB_v2

medizinische Institute

✔ medizinisches Fachpersonal

15 Jahre Erfahrung

höchste Patientenzufriedenheit

jede Technologie

einfache Finanzierung

bekannt aus

Fersehlogos-kombiniert-hell

MedX. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.