Bitte warten...

Häufig gestellte Fragen

Während unseres gemeinsamen Beratungsgesprächs werden all Ihre Fragen beantwortet. Wenn Sie aber bereits im Vorfeld gewisse Fragen haben, finden Sie hier die passenden Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Kostet mich das Beratungsgespräch etwas, beziehungsweise bin ich danach zu einer Durchführung der Behandlung verpflichtet?

Beide Fragen können wir eindeutig mit „Nein“ beantworten. Das Beratungsgespräch zur dauerhaften Haarentfernung* mit unserer XENOgel® Technologie ist immer kostenlos. Dieses dient dazu eine medizinische Einschätzung Ihrer Haut- und Haarbeschaffenheit treffen zu können, um Ihnen präzise Angaben über Ablauf, Dauer und voraussichtliche Kosten Ihrer Behandlung geben zu können. Weiterhin soll es Ihnen die Möglichkeit geben alle Fragen stellen zu können, die Sie zum Thema dauerhafte Haarentfernung* interessieren. Danach entscheiden Sie selbst, ob Sie eine Therapie in einem unserer medizinischen Institute durchführen möchten oder nicht. Wir binden unsere Kunden zu keinem Zeitpunkt an einzuhaltende Verträge.



Wie viele Sitzungen benötige ich, bis an der gewünschten Stelle keine Haare mehr wachsen?

Im Durchschnitt wird das Ergebnis einer permanenten Enthaarung an der entsprechenden Stelle nach 8 – 10 Sitzungen erreicht. Die Anzahl der Sitzungen variiert allerdings je nach zu behandelnder Körperstelle und individueller Beschaffenheit der Haare und Haut. So kann es im Bereich des Gesichts aufgrund einer anderen Struktur der Haare in Einzelfällen möglich sein, dass die Anzahl der Behandlungen über 12 Sitzungen hinausgehen kann.



Warum benötige ich mehrere Sitzungen und bin nicht bereits nach der ersten Sitzung haarfrei?

Sämtliche Haare am Körper befinden sich in unterschiedlichen Wachstumsphasen. Das Ergebnis einer dauerhaften Haarentfernung* eines einzelnen Haares kann nur erzielt werden, wenn sich dieses in der aktiven Wachstumsphase (Anagenphase) befindet und noch mit der Haarwurzel verbunden ist. Diese Verbindung ist deshalb notwendig damit das Licht über das Haar an die Haarwurzel weitergeleitet werden kann. Es handelt sich hierbei um einen ähnlichen Effekt wie bei einem Glasfaserkabel. In allen anderen Phasen des Haarzyklus ist diese Verbindung des jeweiligen Haares mit der Wurzel gerade nicht gegeben, sodass mehrere Behandlungen notwendig sind, um jedes Haar in dieser aktiven Wachstumsphase zu erreichen.


Wieviel Zeit muss zwischen den einzelnen Behandlungen liegen?

Sämtliche Haare am Körper befinden sich in unterschiedlichen Wachstumsphasen. Das Ergebnis einer dauerhaften Haarentfernung* eines einzelnen Haares kann nur erzielt werden, wenn sich dieses in der aktiven Wachstumsphase (Anagenphase) befindet und noch mit der Haarwurzel verbunden ist. Diese Verbindung ist deshalb notwendig damit das Licht über das Haar an die Haarwurzel weitergeleitet werden kann. Es handelt sich hierbei um einen ähnlichen Effekt wie bei einem Glasfaserkabel. In allen anderen Phasen des Haarzyklus ist diese Verbindung des jeweiligen Haares mit der Wurzel gerade nicht gegeben, sodass mehrere Behandlungen notwendig sind, um jedes Haar in dieser aktiven Wachstumsphase zu erreichen.


Ist eine Behandlung aller Haarfarben möglich?

Durch die verwendete SHR Technik besteht die Möglichkeit beinahe alle Haartypen dauerhaft* zu entfernen. Da die SHR Technik zur Denaturierung der Haarwurzel die Wärmeinwirkung zu 50% über das Melanin nutzt, ist eine Behandlung grauer beziehungsweiser weißer Haare zwar möglich, jedoch nicht Erfolg versprechend, da dort der Farbstoff fehlt. Aufgrund dessen kann nicht genügend Wärme zur Denaturierung der Nährstoffe der Haarwurzel aufgebaut werden. Ebenso kann es bei manchen roten Naturfarbtönen möglich sein, dass das gewünschte Ergebnis nicht erzielt werden kann. Da die SHR Technik mit einem „roten“ Lichtspektrum arbeitet, kann auch hier aufgrund der gleichen „Farbe“ unter Umständen nicht genügend Wärme aufgebaut werden.


Schmerzt eine Behandlung mit der XENOgel® Methode?

Eine Therapie mittels der XENOgel® Technologie ist schmerzfrei. Es kommt während der Behandlung nur dazu, dass ein angenehmes Wärmegefühl entsteht. Hierbei handelt es sich jedoch um einen gewünschten Effekt, der letztendlich zur dauerhaften* Entfernung der Haare führt.


Wer führt die Behandlung durch?

Die Behandlungen werden von unserem medizinischen Fachpersonal durchgeführt, um Ihnen einen größtmöglichen Anspruch an Professionalität entgegen zu bringen. Während der gesamten Therapie steht Ihnen darüber hinaus Frau Dr. med. Nadjia Nek betreuend zur Verfügung. Sie besitzt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich der dauerhaften Haarentfernung, um Ihnen die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.


Was muss ich vor der Behandlung beachten?

Der zu behandelnde Bereich ist nicht zwingend zu rasieren, dies ist Teil unserer Kundenbetreuung und im Preis einer Behandlung mit inbegriffen. Damit sich jedoch die Haut vor Beginn einer Behandlung erholen kann, empfehlen wir Ihnen, die zu behandelnden Körperregionen einen Tag vor dem Behandlungstermin zu rasieren. Von einer Epilation oder einem Waxing vor der eigentlichen Behandlung ist unbedingt abzuraten, da dann das gesamte Haar entfernt und nicht lediglich bis zur Hautoberfläche zurückgenommen wird. Wenn das Haar fehlt, besteht letztendlich keine physische Verbindung mehr zur Haarwurzel, weshalb das Licht nicht zur Wurzel weitergeleitet werden kann und die Behandlung der Haare in der aktiven Phase mithin erfolglos bliebe.


Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Wichtig ist, dass die Haut nach der Behandlung frei atmen kann, um die denaturierten Haarwurzelzellen abtransportieren zu können. Dies bedeutet, dass keine Poren verschließenden Cremes, Emulsionen oder sonstige ähnliche Substanzen auf die Haut aufgebracht werden dürfen. Andernfalls werden die Poren verstopft und der Heilungsprozess kann nicht ungestört ablaufen, was zu Entzündungen im behandelten Bereich führen kann.


Ich habe rote Flecken in den Bereichen in denen ich behandelt wurde, was nun?

Nach Durchführung einer Sitzung ist es möglich, dass der behandelte Bereich gerötet ist. Dies ist vor allem auf den Grund zurückzuführen, dass die Haut beziehungsweise der Körper die abgestorbenen Haarwurzeln abzutransportieren beginnt. Auch ein gewisser Juckreiz ist nicht auszuschließen. Es handelt sich hierbei allerdings um eine normale Reaktion des Körpers, die innerhalb eines Tages zurückgehen sollte. Sofern dies nicht der Fall ist, kontaktieren Sie uns bitte umgehend, sodass eine medizinische Einschätzung getroffen werden kann. Bei medizinischen Problemen steht Ihnen Frau Dr. med. Nadjia Nek stets zur Seite.


Makellose Schönheit ohne chirurgische Eingriffe.

MedX_Logo_lang_RGB_v2

medizinische Institute

MedX. Alle Rechte vorbehalten.